Berichte aus der Region Klosterneuburg/Tulln


Reidling: SeneCura feierlich eröffnet. Landesrätin Barbara Schwarz dankte auch den Ehrenamtlichen.

 

Es ist bereits das 85. Haus der SeneCura, das in Reidling eröffnet wurde, ein wichtiger Schritt für diese Gemeinde. Neben der Betreuung älterer Menschen kommt auch in Bälde die Tagesbetreuung für Kinder bereits ab dem 1. Lebensjahr.   "Die Verbindung Kindergarten und SeneCura ist eine sehr gute Lösung", so LR Schwarz.

 

 BEITRAG AUFRUFEN


15. Dezember 2017 (Foto: Michael Filippovits)
15. Dezember 2017 (Foto: Michael Filippovits)

St. Andrä Wördern: Weitere Öffi-Verdichtungen verbessern merklich das Angebot für Pendlerinnen und Pendler.

 

Land NÖ steht zu weiteren Angebotsverdichtungen des attraktiven Öffi-Standortes und zum Umbau des Bahnhofs St. Andrä-Wördern. Im Rahmen eines Pressegesprächs informierte LAbg. Christoph Kaufmann gemeinsam mit Bgm. Maximilian Titz über die weiteren Schritte zur Taktverdichtung und Modernisierung des Bahnhofes St. Andrä-Wördern.

 BEITRAG AUFRUFEN


Land NÖ: Bildungsförderung zur Unterstützung von Pflichtschulabsolventen und zur weiteren Senkung der Jugendarbeitslosigkeit.

 

Fast jeder zweite Arbeitslose in NÖ kann als höchste Ausbildung nur die Pflichtschule vorweisen. Landesrat Karl Wilfing und LAbg. Christoph Kaufmann zeigen sich daher erfreut über die beschlossenen Förderungsmaßnahmen des Landes zur Weiterbildung von Pflichtschulabsvolenten.

 

 BEITRAG AUFRUFEN


Wichtige Novelle im ROG bringt Möglichkeit der Wohneinheiten-Beschränkung.

 

Nach nur 4 Monaten im Amt als Abgeordneter im NÖ Landtag kann Christoph Kaufmann seinen ersten großen Erfolg feiern. Die Novelle des NÖ Raumordnungsgesetzes ermöglicht es nun Gemeinden, auch im Bauland-Kerngebiet eine maximale Anzahl der Wohneinheiten festzulegen. „Mit diesem neuen Werkzeug können wir im Stadtzentrum noch besser planen, wo großvolumiger Wohnbau entstehen soll und wo nicht“, so Kaufmann, der in Klostereuburg auch Stadtrat für Stadtplanung ist.

  BEITRAG AUFRUFEN


Klosterneuburg: Agnesheim bietet Tages- und Kurzzeitpflege zur Unterstützung und Entlastung für pflegende Angehörige.

 

Aktuell nehmen rund 1.669 Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Tulln eine Betreuung in Anspruch. Um pflegende Angehörige zu entlasten, gibt es daher auch im Bezirk Tulln die Pflege- und Betreuungszentren. Nun bietet auch das Haus Agnes in Klosterneuburg mit der Übergangspflege eine bis zu 12 wöchige Überbrückungshilfe nach der Akutbehandlung in einem Krankenhaus an.

 BEITRAG AUFRUFEN


NÖ/Klosterneuburg: Übersiedelung des Umweltbundesamts nach NÖ als Förderung des ländlichen Raumes.

 

Am 24. Oktober wurde in St. Pölten eine Grundsatzerklärung zur Besieglung der gemeinsamen Absicht unterzeichnet.  „Die Übersiedlung bringt noch mehr Forschung und rund 500 Arbeitsplätze nach Klosterneuburg und den Bezirk Tulln“, erklärt LAbg. Christoph Kaufmann.

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Bildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft.

 

Landesschulratspräsident Johann Heuras und LAbg. Christoph Kaufmann diskutierten mit Direktoren und Lehrern aus dem Bezirk Tulln die Herausforderungen im neuen Schuljahr.

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Förderungszusage für neues Feuerwehrauto in Rust.

 

LH-Stv. PERNKOPF: Gute Ausrüstung garantiert Sicherheit der Bevölkerung.

 

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Bezirk Tulln legt Halbzeit-Bilanz.

 

Insgesamt hat das Land NÖ zur Halbzeit die unterschiedlichen Gemeindeprojekte im Bezirk mit rund 60 Mio. Euro gefördert - von Investitionen in Schulen und Kindergärten über Gemeindestraßen- und Infrastruktur, bis hin zu Kultur- und Wissenschaftsförderungen.

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Über 5000 Schüler und Lehrlinge im Bezirk Tulln nutzen Öffi-Angebot.

 

Jugendticket & Top-Jugendticket gelten noch bis 15. September.

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Elektroautos werden mit insgesamt 5.300 Euro gefördert.

 

 „Wenn es um die Betriebskosten geht, sind Elektroautos um rund 50% billiger, allerdings sind die Anschaffungskosten wesentlich höher. Deshalb werden Elektroautos in NÖ auch speziell gefördert, zusätzlich zu den 4.300 Euro die bundesweit ausbezahlt werden, kommen bei uns nochmals 1.000 Euro aus dem NÖ e-Mobil-Paket hinzu. Ebenfalls gefördert werden private Ladestationen ...“, informiert Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann.

BEITRAG AUFRUFEN


19 von 22 Gemeinden im Bezirk Tulln fördern Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger.

 

"Gesunde Gemeinde" der Initiative "Tut gut" begleitet und unterstützt mit regionalen Angeboten.

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Die Stärke unseres Landes ist die Nähe zu den Bürgern.

 

VP-Bürgermeisterstammtisch im Bezirk Tulln mit 42 Spitzenfunktionären in Absdorf

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


In Programmperiode bis 2015 14,3 Fördermillionen aus Brüssel abgeholt.

 

Eigenständige blau-gelbe Außenpolitik für starke Vertretung von Regionalinteressen.

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


LAbg. Christoph Kaufmann: Mehr Lebensqualität durch besseres Straßennetz.


„Von einem gut ausgebauten Straßennetz profitieren nicht nur die Bürgerinnen und Bürger in den einzelnen Gemeinden in ganz Niederösterreich, sondern auch die Unternehmen. Für sie ist die Standortqualität ein entscheidender Faktor, ob sie sich im Bezirk ansiedeln oder nicht“, erklärt Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann.

BEITRAG AUFRUFEN


LAbg. Christoph Kaufmann besuchte die Scherenschnittsammlung im Museum.

 

Auch die chinesische Ausstellung wurde besucht.

LAbg. Christoph Kaufmann bewunderte diese Werke im Museum in Kierling und zeigte sich begeistert.

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Der Tag des Sportes in Klosterneuburg.

 

Hervorragende Eröffnungsfeier mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

 

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Flächendeckendes Lese- und Bildungsangebot.

 

„Eine aktive Bibliothekslandschaft trägt zur Lebensqualität sowie zu einer lebendigen Bildungskultur und einem gesellschaftlichen Leben in den Gemeinden bei. Alleine im Bezirk Tulln können die Bürgerinnen und Bürger in 12 Bibliotheken aus insgesamt 76.334 Büchern, Magazinen, Zeitschriften, CDs sowie auch elektronischen Medien wählen. Damit sind die Bibliotheken ein unerlässlicher Bestandteil der Bildungslandschaft in den Gemeinden“, so LAbg. Christoph Kaufmann.

BEITRAG AUFRUFEN


LA Alfred Riedl, Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner, LA Christoph Kaufmann, LH-Stv. Johanna Mikl-Leitner, Bezirksparteiobmann Johann Höfinger, BPO-Stv. Roland Honeder und BPO-Stv. Anna Haider
LA Alfred Riedl, Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner, LA Christoph Kaufmann, LH-Stv. Johanna Mikl-Leitner, Bezirksparteiobmann Johann Höfinger, BPO-Stv. Roland Honeder und BPO-Stv. Anna Haider

Zwei starke Kräfte, die zusammenschmelzen: GEMEINSAM.STARK.

 

Der wiedergewählte Bezirksparteiobmann heißt Nationalrat Johann Höfinger.

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Foto (Land NÖ): LAbg. Christoph Kaufmann und Verkehrslandesrat Karl Wilfing
Foto (Land NÖ): LAbg. Christoph Kaufmann und Verkehrslandesrat Karl Wilfing

Bezirk Tulln: Die Entwerter bleiben!

 

Verhandlungen zwischen VOR und ÖBB ergeben, dass Entwerter an Hotspots um Wien bleiben, um Streifenkarten für Zone 100 „zwicken“ zu können.

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Foto von links: Mag. Christoph Kaufmann, Fürst Hans-Adam II von und zu Liechtenstein, LAbg. a.D. Willi Eigner und Richard Hogl
Foto von links: Mag. Christoph Kaufmann, Fürst Hans-Adam II von und zu Liechtenstein, LAbg. a.D. Willi Eigner und Richard Hogl

Der Staat im dritten Jahrtausend!

 

Sein Durchlaucht Fürst Hans-Adam II von und zu Liechtenstein in Klosterneuburg.

 

 

 

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


Volksschule Anton Bruckner Gasse in Klosterneuburg gewinnt zum 1. Mal bei der „Schutzengerl“-Aktion!

 

Strahlende Gesichter bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3A der Volksschule in der A. Bruckner-Gasse. Aus den vielen Einsendungen wurde Lilly Aschauer als Glücksengerl gezogen und somit gewinnt die ganze Klasse einen Ausflug mit einem Autobus zu einem TOP Ausflugsziel ihrer Wahl in Niederösterreich.

 

 

BEITRAG AUFRUFEN


ÖVP des Bezirks Tulln zieht eine Bezirksbilanz von 2013 - 2017

 

Bezirksparteiobmann NR Johann Höfinger begrüßte zur Pressekonferenz und lobte dabei die gute Zusammenarbeit zwischen Land NÖ und den Gemeinden im Bezirk. Mit diesem verlässlichen Partner konnte gemeinsam sehr viel umgesetzt werden. Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann arbeitete bereits auch seit 1 Jahr für den "neuen" Tullner Bezirk.

 

 

BEITRAG AUFRUFEN